Zero Waste


Ihr kennt es vermutlich... 

Die Shampooflasche ist leer, die Onlinebestellung ist ausgepackt, der Brotaufstrich neigt sich dem Ende..  und der ganze Plastikmüll landet in unserem gelben Sack oder der gelben Tonne. 
Alle zwei Wochen kommen die netten Männer und Frauen in orange und nehmen den Wust an Plastikmüll mit. 

Das Umweltbundesamt schreibt 2019, dass in Deutschland pro Kopf jährlich 226,5kg Verpackungsmüll anfallen. 
Das wären also in zwei Wochen gut 9kg Verpackungsmüll. 
Dieser Müll gelangt auf toxische Mülldeponien in Afrika und Asien oder aber in unsere Weltmeere.
AUS DEN AUGEN, AUS DEM SINN! 

Um unseren Planeten vor der absoluten  Vermüllung zu bewahren, müssen wir jetzt umdenken! 

Zero Waste heißt übersetzt so viel wie null Verschwendung und verfolgt eine nachhaltige Philosophie, Abfall erheblich zu verringern und unsere Rohstoffe stattdessen zu bewahren. 
Es gibt verschiedenste Wege Zero Waste in unserem Alltag umzusetzen. 

Wir sagen euch wie: 

 

Beim Einkauf könnt ihr darauf achten, mehrfach verpackte Lebensmittel weitestgehend zu vermeiden. 
Obst und Gemüse könnt ihr lose kaufen. Oder aber ihr verwendet Netze, die ihr zum Einkaufen mitbringt und immer wieder verwenden könnt. 
Auch der Transport im Auto oder auf dem Rad kann durch eigene Behältnisse schon vor dem Einkauf organisiert werden. So müsst ihr nicht jedes Mal eine neue Tüte oder Tasche kaufen. 
Generell gilt immer das Prinzip: 

>> MEHRWEG STATT EINWEG <<

Darum greift auch im Supermarkt lieber zu der Pfandflasche als zur Einwegflasche.

Es freut uns besonders, dass es immer mehr Unverpackt-Läden gibt, in denen ihr eigene Behältnisse mitbringen und lose Produkte kaufen könnt.
In unserem Shop findet ihr beispielsweise ein Set aus zwei Vorratsdosen und einem Obstnetz von Avoidwaste
Hiermit seid ihr ausgestattet für euren ersten Einkauf im Unverpackt-Laden. 
Ihr könnt aber auch alte Einmachgläser o.ä. Behältnisse mitbringen und befüllen. 

 
Auch zu Hause lässt sich Zero Waste umsetzen. Ihr könnt mit wenig Aufwand Obst, Gemüse, und auch Kräuter selbst pflanzen.  

Mit den Anzuchtsets von mein woody und Grow-Grow-Nut seid ihr im Handumdrehen viel unabhängiger von Supermärkten und Verpackungsmüll, wenn es um gesunde und nachhaltige Ernährung geht. 

Vermeidet zukünftig Alu- und Frischhaltefolie und steigt stattdessen auf Bienenwachstücher um. Ein Bienenwachstuch besteht aus Baumwolle und ist mit einer Wachsmischung beschichtet. 
Durch die Körperwärme unserer Hände lassen sich die Tücher so formen, dass ihr sie zum Verschließen von Behältern oder aber der jeweiligen Lebensmittelform anpassen könnt. 
Ihr könnt so verschiedenste Produkte frisch halten, abdecken, transportieren und sogar einfrieren. 
Das Bienenwachstuch ist ein Mehrwegprodukt! 
Bei richtiger Pflege ist es mindestens ein Jahr verwendbar. 
Probiert es einfach mal aus. 

Was ihr zu Hause und in sämtlichen Lebensbereichen umsetzen könnt ist das Upcycling. 
Bevor ihr zukünftig Gegenstände, Möbel oder Kleidung wegschmeißt, überlegt doch einmal, ob ihr euch die Dinge durch ein bisschen Kreativität wieder aufpeppen und ansehnlich machen könnt. 
In meinen Blogs kriegt ihr die ein oder andere Inspiration mit kurzen Anleitungen. 
Ansonsten durchstöbert einfach das Internet. 
In Sachen Upcycling gibt es hier nichts was es nicht gibt :) 

 

Zu guter Letzt könnt ihr auch unterwegs Zero Waste umsetzen. 
Bringt euch eigene Gefäße mit.. ob in den Unverpackt-Laden, zum Bäcker, zum Metzger oder wenn ihr mal keine Lust zu Kochen habt und zum Chinesen um die Ecke geht.         
Eine nachhaltige Lunchbox von Avoidwaste findet ihr bei uns im Shop.
Auch für Getränke findet ihr dementsprechend eine nachhaltige, langlebige Trinkflasche oder den Kaffeebecher to go aus Reishülsen.

 
Schaut einfach mal rein. 

Um unterwegs (und auch zu Hause!!) immer gut zu riechen, aber auf zig Plastikflaschen für Shampoo, Spülung und Duschgel zu verzichten, gibt es mittlerweile eine Vielzahl an gutriechenden, festen Seifen, Shampoos und Conditioner. Sie sprechen verschiedene Haut- und Haartypen an und beinhalten verschiedenste Produkte wie Lavendel, Rosmarin, Zitrone, Minze, Zimt, Kokos und viele viele mehr für den individuell ansprechenden Duft und das Wohlbefinden. 
Hier müsst ihr euch vielleicht ein bisschen durchtesten. Es lohnt sich! 😉

Nun haben wir die einzelnen Punkte noch einmal stichpunktartig aufgelistet. 

Viel Spaß bei der Umsetzung! 


>> BEIM EINKAUF 

- mehrfach verpackte Lebensmittel vermeiden 

- Obst und Gemüse unverpackt kaufen 

- eigene Behältnisse mitnehmen 

- Pfandflaschen statt Einwegflaschen 

- Glas statt Plastik 

- Unverpackt-Läden besuchen 

 

>> ZU HAUSE 

- Obst, Gemüse und Kräuter selbst pflanzen

- Alu- und Frischhaltefolie vermeiden

- stattdessen Bienenwachstücher benutzen

- Upcycling statt wegwerfen

 

>> UNTERWEGS

- eigene Gefäße zum Einkauf und für Take away

- eigene Becher / Trinkflaschen

- feste Seife / Shampoo / Conditioner  

 

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Bitte beachten Sie, dass Kommentare vor der Veröffentlichung freigegeben werden müssen