Microgreens

Microgreens sind junge, essbare Keimpflanzen, die bisher vor allem in der gehobenen Gastronomie sowohl zur optischen als auch zur geschmacklichen Bereicherung von Gerichten eingesetzt werden. Köche benutzen Microgreens, um die Attraktivität und den Geschmack ihrer Menüs zu erhöhen. Kleiner als Jungpflanzen, aber später geerntet als Sprossen, weisen die verschiedenen Microgreens eine Vielzahl an Geschmacksrichtungen auf, wie beispielsweise scharf oder süß. Weiterhin werden sie aufgrund ihrer vielfältigen Farbtöne und Texturen geschätzt. Microgreens lassen sich hervorragend für das Garnieren von Salaten, Suppen, Sandwiches, Smoothies und anderen Gerichten verwenden.

 

Die meisten Lebensmittel, die wir zu uns nehmen, sind nicht wirklich frisch. Ein Brokkoli aus dem Supermarkt wurde bereits vor einigen Tagen auf dem Feld geerntet, besser gesagt von der Erde getrennt. Auf dem Weg vom Feld bis auf deinen Teller verliert das Gemüse einen Großteil der enthaltenen Nährstoffe und Vitamine. Gerade in den kalten Jahreszeiten kommt das Gemüse oft aus südlicheren Ländern und hat dadurch einen noch längeren Transportweg hinter sich.

Mit der Grow-Grow Nut kannst du dir das ganze Jahr über frische Vitamine und Nährstoffe zu Hause auf deiner Fensterbank anbauen. Ein Rotkohl-Microgreen zum Beispiel hat 260 mal soviel Beta-Carotin, 6 mal soviel Vitamin C und 40 mal soviel Vitamin E pro Gramm als der ausgewachsene Rotkohl (Quelle: Journal of Agricultural And Food Chemistry).

 

Wofür kann ich Microgreens verwenden?

Die Grow-Grow Nut sieht einfach toll aus, egal ob auf der Fensterbank oder auf dem Tisch. Zum Frühstück ein paar frische Microgreens auf’s Brot, zum Mittagessen den Salat aufpeppen oder zum Abendessen die Suppe garnieren – es gibt so viele tolle Möglichkeiten, das Grün der Grow-Grow Nut zu genießen. Wenn du zum ersten Mal Microgreens probierst, wirst du dich wundern, wie geschmacksintensiv sie sind! Im Vergleich zu Gemüse, welches bereits einen langen Transportweg hinter sich hat, schmecken Microgreens super frisch und intensiv. Wir schicken dir gerne ein paar leckere Rezepte zu.

Microgreens   Microgreens  Microgreens

 

Wo kommen die Kokosnuss-Schalen her?

Cirka 1,3 Mio. Tonnen Kokosnüsse werden jedes Jahr in Vietnam geerntet. Für die meisten Abnehmer ist nur der Saft und das Fleisch der Kokosnuss interessant, daher landet die Schale oft auf dem Müll.

„Das muss nicht sein!“, dachten wir uns. Die Kokosnüsse, für die es eigentlich keine Verwendung geben würde, werden gereinigt und geschliffen und können so perfekt als natürliche Alternative zum Plastiktopf verwendet werden. Jede Kokosnuss ist ein Unikat in Form und Charakter! Deine persönliche Grow-Grow Nut eben.

 

Ist die Verpackung der Grow-Grow Nut Schale auch nachhaltig?

Deine Grow-Grow Nut wird komplett plastikfrei verpackt. Für die Verpackung der Starterpakete, Nachfüllpakete & Saatgut-Tütchen setzen wir auf innovatives und umweltschonendes Graspapier. Dieses verbraucht bei der Herstellung bis zu 80% weniger Energie, CO2 und Wasser im Vergleich zu herkömmlichen Papier aus Holz (Hochschule Bonn-Rhein-Sieg, 2017).

Auch beim Versand deiner Pakete verwenden wir ausschliesslich plastikfreie Verpackungs- und Dämmungsmaterialien.

Bei Kommissionierung und Versand der Grow-Grow Nuts arbeiten wir mit einer gemeinnützigen Organisation zusammen. Die EVIM Behindertenhilfe unterstützt Menschen mit Beeinträchtigungen, um einen eigenständigen und selbstbestimmten Alltag zu führen. Wir sind sehr stolz auf die Zusammenarbeit und freuen uns jeden Tag darüber.

 

Werden die Starterpakte immer einzeln verpackt?

Ja! Auch im Willkommenspaket und „All in One“ Paket werden deine Starterpakete einzeln verpackt. Du erhältst also beispielsweise beim Willkommenspaket drei einzelne Starterpakete mit jeweils einer Kokosnuss-Schale, 3x Bio-Saatgut und 3x Kokoserde-Ziegel und noch ein Nachfüllpaket mit 3x Bio-Saatgut und 3x Kokoserde-Ziegel. Damit kannst du sie auch ganz einfach weiter verschenken.

 

Wie lange dauert es die Grow-Grow Nut anzubauen?

Deine eigenen Microgreens wachsen in nur 5-8 Tagen heran.

Tipps:

1. Mikrowurzeln: Solltest du kleine weisse Stellen am Saatgut während der ersten Tage bemerken, handelt es sich wahrscheinlich um Mikrowurzeln..

2. Einsäen: Wir haben die Inhalte der Saatgut-Tütchen so konzipiert, dass du eine schön volle Grow-Grow Nut am Ende hast. Du kannst also den gesamten Inhalt für einen Anbaudurchgang verwenden. Natürlich kannst du hier auch herum experimentieren. Wichtig ist einfach, dass die Erde vor dem Einsäen möglichst ebenerdig angedrückt wird, damit das Saatgut nicht aufeinander liegt und sich gleichmäßig ausbreiten kann.

 

Wachsen die Microgreens eigentlich nach?

Microgreens sind echtes Gemüse, einfach in einem jungen Stadium geerntet. Da Gemüse-Samen nur einmal keimen und wir den Sprössling ernten, wächst es nicht mehr nach.

Daher empfehlen wir nach dem Abernten deiner Grow-Grow Nut (ruhig ganz unten kurz über der Wurzel) die gebrauchte Erde mit Wurzeln auf den Kompost oder in den Bio-Müll zu geben und dann einen neuen Anbaudurchgang mit neuer Kokoserde und neuem Bio-Saatgut zu starten. Let’s grow again!

 

Kann ich die Grow-Grow Nut wiederverwenden?

Ja, unbedingt! Die Kokosnuss eignet sich hervorragend als Pflanzgefäss, da sie von Natur aus robust und wasserresistent ist. Wir haben einige Grow-Grow Nuts bereits über 50x angebaut!

Profi-Tipp: Ab und zu die Innenseite deiner Grow-Grow Nut mit Öl einreiben, das pflegt und schützt das Naturmaterial.

Warum sind Löcher in der Kokosnuss-Schale?

Nun ja, Schimmel mag nun wirklich niemand… und genauso wie bei Topfpflanzen mit Loch im Topf ist es auch beim Anbau in einer Kokosnuss-Schale sehr empfehlenswert, dass Restwasser ablaufen kann. Sonst kommt es zu Staunässe und eventuell auch zu Schimmel – das möchten wir dir ersparen!

 

Was mache ich mit der verbrauchten Erde?

Kompostieren oder in den Biomüll geben. Deine Grow-Grow Nut, die Kokosziegel und das Saatgut bzw. die Wurzelreste sind biologisch abbaubar. Selbst die Verpackung ist aus umweltschonendem Graspapier, welches bei der Herstellung bis zu 80% weniger Energie, CO2 und Wasser im Vergleich zu herkömmlichen Papier aus Holz verbraucht (Hochschule Bonn-Rhein-Sieg, 2017). 

 

Die Kokoserde ist sehr fest gepresst, was kann ich tun? 

Beim Pressen der Kokoserde kommt es gelegentlich zu Abweichungen, was Einfluss auf die Quelleigenschaften haben kann. Aber keine Angst, die Inhaltsstoffe sind unverändert. Wir empfehlen die Kokoserde während dem Einweichen per Hand in kleine Stücke aufzubrechen.